Sehnsucht nach Zuhause

Beim gestrigen Besuch konnte ich Mama nichts recht machen. Sie nörgelte und meckerte die ganze Zeit an mir herum. Erst wollte sie ins Bewohnercafe. Als wir ankamen, waren ihr zu viele Leute da. Sie wollte aufs Zimmer. Dann wollte sie raus. Draußen war es ihr zu kalt… Die Frage, die sie beschäftigte war, wann sie wieder nach Hause kann. „Zuhause“ steht für ihr altes, eigenständiges Leben. „Zuhause“ ist das Ideal dieses Lebens, denn daß sie sehr isoliert gelebt hat, weil sie kaum noch die Wohnung im dritten Stock verlassen konnte, die keinen Aufzug hatte, das weiß sie nicht mehr. „Morgen mußt Du mich ganz bestimmt nach Hause bringen“ fordert sie von mir.Es ist schwer in so einer Situation angemessene Worte zu finden. Genau vier Jahre ist es her, daß sie im Heim eingezogen ist. Ich habe mich an unseren ersten Sonntagsspaziergang erinnert, bei dem wir die neue Umgebung erkundet haben. Zwischen damals und heute liegen Welten. Und immer noch kann sie sprechen. Und genau dass sie soviel von ihrer Krankheit mitbekommt, macht es so schwer für sie.
Und damals wie heute saß sie am Eingang: Photobucket

Advertisements

4 Gedanken zu „Sehnsucht nach Zuhause

  1. Vielen Dank für den schönen Beitrag. Ich habe mich gerade auch durch den Link vom ersten Tag gelesen und schwanke jetzt zwischen „Kloss im Hals“ und Freude darüber, wie liebevoll sich das alles anhört.
    Gewiss werde ich wieder hier hereinlesen.

  2. Für die schwierigen Phasen wünsche ich Ihnen Gottes Kraft und Segen. Es tut weh erleben zu müssen, dass die Mutter einiges von ihrer Krankheit mitbekommt. Das macht den Umgang miteinander für Sie beide manchmal schwer. Gott schenke Ihnen und Ihrer Mutter noch viele gute und versönliche Momente miteinander.

  3. Es schwankt, das kenne ich noch von meiner Mutter. Obwohl nie klar war, ob es Alzheimer war.
    Ab und zu kommen klare Momente.
    Diese Frage nach dem Zuhause wird vermutlich (hoffentlich) beim nächstenmal kein Thema sein…
    Denn diese Gewissensnot tut ja weh.

    Viele liebe Grüsse

  4. Danke sehr das Sie dies mit uns teilen. Ich habe mir eben alles durchgelesen und bin sehr davon berührt. Nun möchte ich dem Blog weiter folgen und habe mich dafür angemeldet. Vielen herzlichen Dank und Ihnen reichlich Kraft und Segen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s