Wenn der Tod als Freund kommt …

Frau Lakritz-und-Schokolade berichtet in ihrem Weblog wie es für die Familie war, dass die Schwiegermutter nach ihrem Tod noch zuhause bleiben konnte und wie dadurch das Abschiednehmen beeinflußt wurde. Sehr empfehlenswert!

Advertisements

2 Gedanken zu „Wenn der Tod als Freund kommt …

  1. Das haben wir genauso erlebt! Unser Vater war noch 1 1/2 Tage bei uns. Er lag im Bett und sah friedlich schlafend aus und war die ganze Zeit unter uns. Seine Seele war im ganzen Haus stark spürbar. Am nächsten Tag wurde seine Haut durchsichtiger, und wir konnten spüren, wie seine Seele sich immer mehr verflüchtigte (ich bin nicht esoterisch). Meine Mutter und ich haben ihn gewaschen und ent- und bekleidet. Ich habe mir seinen Ehering von seinem Finger auf meinen Finger gesteckt. Das war ein wunderbarer Abschied für uns!

  2. Ich habe es mit beiden Großelternpaaren und mit dem Tod meiner Schwester ähnlich erlebt, wie meine Vorschreiberin. Bei den Eltern war es anders. Und doch waren es alle sehr gute und tiefe Abschiede und ich möchte keine Minute davon missen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s