Das erste Mal …

… seit Mamas Tod Anfang März – nein: genau genommen das erste Mal seit ich sie vor fast 6 1/2 Jahren nach Berlin geholt habe, wache ich am Wochenende morgens auf und frage mich nicht als erstes, wie das Wetter heute draußen ist, wie ich es für morgen einschätze und ob es günstiger ist – wetterbedingt und auch S-Bahn-Chaos beeinflußt – am Samstag oder am Sonntag, mich auf den Weg zu Mamas Heim zu machen.

Ich liege einfach da, und der Tag liegt vor mir. Ich kann das Wochenende spontan so gestalten, je nach dem, wonach mir ist. Ein Gefühl, das ganz weit entfernt ist und sich immer noch unwirklich anfühlt. …