Care Packet: Nockerlgrieß

Mama liebt Grießnockerlsuppe. Und es gibt lebensmitteltechnisch fast nichts, was es in Berlin nicht gibt: Leberknödelsuppe und Leberspätzlesuppe gibt es in der Dose bei Karstadt ebenso wie Weihenstephaner Milchprodukte. Ein Weddinger Metzger in der Müllerstraße zwischen italienischem Eisstand, türkischer Bäckerei, libanesischem Gemüsehändler, vietnamesischem Imbiß und deutschem Sonnenstudio stellt immer freitags und samstags frische Weißwürste in Biolandqualität her und fragt dann auch noch, ob man süßen Senf und Breze dazu haben möchte. Doch im Hinblick auf Nockerlgrieß ist Berlin kulinarische Wüste. Versuche mit allen möglichen anderen Grießsorten schlugen fehl führten zu unbefriedigenden Resultaten. Mama konnte nicht verstehen, warum ich nicht einfach im nächsten Supermarkt Nockerlgrieß kaufe. Ich kontaktierte die Herstellerfirma. Die bedauerte, denn sie dürfe nur an Wiederverkäufer liefern. Einen Nockerlgrießhandel wollte ich aber nicht betreiben. Glücklicherweise war eine Freundin aus Studienzeiten bereit, für regelmässigen Nockerlgrießnachschub zu sorgen. Heute ist wieder eines dieser Care-Packete angekommen.

Photobucket

Der Nockerlgrießbedarf ist bis 2011 gesichert.

Eis geht immer …

Am Wochenende wird in Mamas Heim regelmäßig ins Eiscafé eingeladen, das bei schönem Wetter im Garten aufgebaut wird und gerne von Bewohnern und deren Besuch wahrgenommen wird. Auf der wechselnden Eiskarte sind Fotos von den einzelnen Eisbechern zu sehen. Letztes Mal gab es Früchtebecher, Schwedenbecher (mit Eierlikör und Apfelmus) und Schokobecher. Die Eisbecher werden im Stil der 60iger Jahre hergerichtet und dekoriert. Als Hintergrundmusik laufen alte Schlager. Die Alltagsbegleiter sind auf eine sehr angenehme Weise präsent und helfen, wo Unterstützung benötigt wird. Die Atmosphäre ist beschwingt und gelöst. Da die Welt der dementiell veränderten Menschen immer kleiner wird, finde ich das eine sehr schöne Art, an frühere Erfahrungen anzuknüpfen und die Welt ins Haus zu holen. Und egal, was Mama vorher schon gegessen hat oder auch in Phasen, wo sie kaum was ißt: Eis geht immer!

Eisbecher